Unsere Reiseführer Tipps für Bayern Urlauber bei Amazon:

Die 100 schönsten Plätze in Bayern, die Sie in Ihrem Leben gesehen haben müssen
Die 100 schönsten Erlebnisse in Bayern, die Sie nie vergessen werden!
Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Sie werden direkt zu Amazon weitergeleitet!

Es ist wieder Oktoberfestzeit: Tausende Münchner und noch viel mehr Touristen aus der ganzen Welt versammeln sich vom 20. September bis zum 5. Oktober auf der Theresienwiese, um es im Dirndl oder in Lederhosen ordentlich krachen zu lassen. Damit der Wiesn-Besuch ein voller Erfolg wird, gibt es hier ein paar wertvolle Tipps.

Ferienwohnungen statt teurer Hotels

Die Preise für Hotelzimmer steigen während des Oktoberfests in astronomische Höhen. Wer noch ein freies Zimmer ergattern kann, muss oft mit einer langen Anfahrt in die Innenstadt rechnen. Eine gute Alternative zu den überteuerten Hotels sind Ferienwohnungen und Privatunterkünfte. Eine große Auswahl an Ferienwohnungen rund um München findet man zum Beispiel bei uns: Ferienwohnung suchen.

Wohnungen, die von Privatleuten vermietet werden, sind nicht nur oft günstiger als Hotelzimmer, sie bieten auch den Vorteil, dass Urlauber hier leichter Kontakte zu Einheimischen knüpfen können. Die wiederum versorgen Touristen gerne mit Insider-Tipps, gerade wenn es um ihr geliebtes Oktoberfest geht.

Oktoberfest-in-Muenchen

Ausgeruht und satt: So feiert es sich am besten

Die wichtigsten Voraussetzungen für Durchhalte- und Stehvermögen im Wiesn-Zelt sind eine ordentliche Grundlage und eine ausgiebige Nachtruhe. Die Einheimischen machen es vor: Sie gönnen sich in der Nacht vor dem Oktoberfestbesuch eine Extra-Portion Schlaf und pflegen den Brauch eines deftigen Weißwurst-Frühstücks. Zusammen mit frischen Brezn und süßem Senf ist diese Mahlzeit eine optimale Vorbereitung für die kommenden Anstrengungen.

Auf der Festwiese selbst gibt es natürlich genügend Möglichkeiten, für frische Energie zu sorgen: Ob Haxensemmel, Kasspatzn oder ein knuspriges Hendl – kulinarische Spezialitäten nach Münchner Art findet man hier an jeder Ecke. An Werktagen kostet das Mittagessen auf dem Oktoberfest übrigens 30 Prozent weniger als am Wochenende.

Sitzplatz sichern im Festzelt

Je nach Wetter und Wochentag kann sich der Betrieb in den Festzelten erheblich unterscheiden. Besonders zu den Stoßzeiten am Freitag und Samstag sind beliebte Zelte wie das Schützenfestzelt oder das Hacker-Festzelt schon früh ausgelastet. Wer dort am Wochenende echte Münchner Oktoberfest-Stimmung erleben möchte, sollte sich schon frühzeitig auf den Weg zur Festwiese machen. Vor neun Uhr haben Gäste eine gute Chance, sich einen Sitzplatz in den bekannten Zelten zu sichern. Sitzend feiert es sich nicht nur bequemer, sondern die Bedienungen dürfen stehenden Gästen auch kein Bier ausschenken – ein Sitzplatz ist also erste Bedingung für gute Stimmung im Zelt.

An den Werktagen sind die Festzelte weit weniger ausgelastet. Wer die Möglichkeit hat, unter der Woche nach München zu reisen, kann also deutlich entspannter feiern. Dann finden auch kleine Gruppen einen freien Tisch, große Gruppen ab zehn Personen sollten allerdings frühzeitig einen Tisch reservieren.

Foto: © istock.com/TwilightEye