Wer sich nicht gerne auf Skiern steile Pisten hinunterstürzt oder als Langläufer auf kilometerlangen Loipen unterwegs ist, muss im Bayerischen Wald dennoch nicht auf ein ungetrübtes Wintersportvergnügen verzichten. Der neue Trend heißt nämlich: Schneeschuhwandern!

Wirklich neu ist diese Freizeitaktivität natürlich nicht, dennoch hat sie erst in den letzten Jahren immer mehr Fans gefunden. Die Gründe liegen eigentlich auf der Hand: Besondere Vorkenntnisse oder Fähigkeiten sind nicht notwendig, so dass wirklich jeder loslaufen kann, ohne Angst vor Verletzungen durch gefährliche Stürze haben zu müssen.

Schneeschuhwandern im Bayerischen Wald

Schneeschuhwandern bietet gerade den „Stadtmenschen“ ein einzigartiges Naturerlebnis und sorgt für Entschleunigung und Erholung. Wer sich anschließend in seine Unterkunft zum Relaxen zurückzieht, wird sofort spüren, wie die Bewegung an der klaren kalten Winterluft alle trüben Gedanken verscheucht hat.

Großer Spaß in einer traumhaften Natur - Schneeschuhwandern wird auch im Bayerischen Wald immer beliebter.

Großer Spaß in einer traumhaften Natur – Schneeschuhwandern wird auch im Bayerischen Wald immer beliebter. 1)

Im Bayerischen Wald sind die Voraussetzungen übrigens besonders gut. Hier gibt es mittlerweile sehr viele Anbieter von Touren oder Schnupperkursen, so dass auch Unerfahrenen der Einstieg in den neuen Wintersporttrend nicht schwerfällt. Außerdem muss in diesem Gebiet kaum mit Lawinen gerechnet werden, was ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Vorteil ist.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Schneeschuhwandern die richtige Wahl ist, sollte zunächst an einem kleinen Schnupperkurs teilnehmen. Unter fachkundiger Anleitung und ohne große Anstrengung geht es dabei hinaus in die Natur. Die komplette Ausrüstung wird selbstverständlich vom Veranstalter leihweise zur Verfügung gestellt, so dass auf die Bayern Urlauber nur geringe Kosten zukommen. Lediglich wetterfeste Kleidung und ein Rucksack für die persönlichen Dinge sollten mitgebracht werden.

Das Beste: Schneeschuhe anlegen und los gehts! Anders als beim Langlauf, gibt es hier keinerlei Frustpotenzial weil wirklich jeder gleich zum Wandern aufbrechen kann.

Das Beste: Schneeschuhe anlegen und los gehts! Anders als beim Langlauf, gibt es hier keinerlei Frustpotenzial weil wirklich jeder gleich zum Wandern aufbrechen kann.2 )

Erfahrene Schneeschuhwanderer, die bereits ihre Leidenschaft für diesen Wintersport entdeckt haben, können natürlich auch an wesentlich anspruchsvolleren Touren teilnehmen. Einige Beispiele: die sogenannte „Antarctica-Tour“ (fünf bis sechs Stunden), eine Schneeschuhnacht mit Fackeln oder Stirnlampe sowie spezielle Touren für Familien mit Kindern oder Hundebesitzer.

Auf den Geschmack gekommen? Auch in der kommenden Saison darf im Bayerischen Wald wieder nach Herzenslust auf Schneeschuhen gewandert werden! Bitte buchen Sie die Ferienwohnung oder das Hotel rechtzeitig, denn Winter + Wintersport = Hochsaison, viele Unterkünfte sind bereits auf Monate vorher ausgebucht.

Bildnachweis: 1) Oberstaufen/Allgäu / flickr.com, 2) Urlaubsregion Pyhrn-Priel / flickr.com (OÖW/Himsl)