Urlaub mit Hund – Hundefreundliche Unterkünfte in Bayern

Hat der Vierbeiner im Urlaub Spaß, freut das auch sein Herrchen. Foto: Liana / pixelio.de

Hat der Vierbeiner im Urlaub Spaß, freut das auch sein Herrchen. 1)

Hunde sind bekanntlich die besten Freunde des Menschen. Darum ist es auch völlig verständlich, dass viele Urlauber ihren geliebten Vierbeiner mit auf die Reise nehmen möchten. Aber nicht alle Ziele sind für einen Urlaub mit Hund auch geeignet. So sind beispielsweise Flugreisen oder extrem lange Fahrten mit dem Auto ins Ausland für die Tiere eine große Strapaze und sollten besser vermieden werden. Auch klimatische Veränderungen wirken sich oft eher negativ auf das körperliche und seelische Wohlbefinden der Hunde aus.

Die Ferienregion Bayern ist für einen Urlaub mit Hund wie geschaffen! Das Klima ist angenehm, die Anreise meist nur relativ kurz.

Und auch die Landschaft bietet natürlich allerbeste Voraussetzungen, damit sich Bello, Hasso und alle anderen Vierbeiner so richtig wohlfühlen. Hier gibt es saftige Wiesen, auf denen es sich so herrlich herumtoben lässt, erfrischende Bäche und Seen, die zu einem Bad einladen, und natürlich unzählige Wanderwege. Ein echtes Hundeparadies eben! Die wunderbar klare Luft ist schließlich auch für Bellos Gesundheit förderlich, und wenn Ihr vierbeiniger Freund Sie nach einer erlebnisreichen Wanderung mit glänzenden Augen anschaut, dann können Sie sicher sein, dass die Ferien auch ganz nach seinem Geschmack sind!

Achtung: Bei der Suche nach einem Ferienhaus mit abgeschlossenem Grundstück, klicken Sie bei „Unterkunft suchen“ unterhalb der Karte auf „Weitere Merkmale“ (zu finden unter „Extras“) und setzen das Häkchen bei „Abgeschl. Grundstück„.

» Weiter zur Suche hundefreundlicher Ferienwohnungen & Ferienhäuser in Bayern «

Urlaub mit Hund in Bayern in einer fantastischen Landschaft

Auf Tour mit Hund

Ob gemütlicher Stadtbummel, entspannende Bergtour oder ein Picknick auf einer grünen Alm: Der geliebte Vierbeiner ist immer dabei! In Bayern sind Hunde schließlich gern gesehene Gäste, viele Menschen sind hier ausgesprochen tierlieb und haben ein besonders großes Herz für alle kleinen und großen Vierbeiner. Darum ist es auch gar kein Wunder, dass viele Gastwirte in Bayern einen Napf mit frischem Wasser für Bello bereithalten, das eine oder andere Mal gibt es sicherlich auch ein „Leckerchen“ dazu.

Hinweis: Den Hund vor Zecken schützen

Bei Temperaturen ab ca. 8 Grad werden leider auch Zecken wieder aktiv und lauern vorwiegend an Waldrändern, in Gebüschen, im Unterholz, auf Wiesen und Feldern auf Sie und ihren Hund. Einen hundertprozentigen Schutz vor Borreliose und FSME gibt es nicht, denken Sie dazu bitte vor allem an: Zeckenhaken (oder Zange) und ein „Spot on“ Präparat gegen Zecken. Suchen Sie sich und ihren Vierbeiner nach Ausflügen in die Natur gründlich ab und beachten Sie die praktischen Tipps auf zecken.de.

Passende Ferienwohnungen finden

Die passende Unterkunft zu finden wo Hunde erlaubt sind, ist aus diesem Grund selbstverständlich auch überhaupt kein Problem. Immer mehr Gastgeber freuen sich über tierischen Besuch. Zu den meisten Ferienwohnungen und Ferienhäusern gehört zudem entweder ein geräumiger Balkon, eine behagliche Terrasse oder sogar ein eigenes Gartengrundstück, das in vielen Fällen sogar hundesicher eingezäunt ist. Auf diese Weise können Sie gemeinsam mit Ihrem Hund ein entspannendes Sonnenbad genießen oder sogar auf dem Grill ein leckeres Steak zubereiten.

Um Ihnen einen Überblick über die zahlreichen hundefreundlichen Vermieter von Ferienwohnungen zu geben, halten wir innerhalb der Gastgebersuche eine Filterfunktion für Sie bereit, so dass Sie ganz gezielt nach der richtigen Unterkunft für Sie und Ihr Haustier Ausschau halten können. Setzen Sie einfach unter „Extras“ einen Haken bei „Haustier“ und schon werden passende Objekte angezeigt.

Gut zu wissen, was es mit Hunden zu beachten gilt

Hundeglück 2)

In Kirchen, Theater, Badeanstalten und in die meisten Museen dürfen Sie Ihren Hund leider nicht mitnehmen. Dies ist aber in nahezu allen Bundesländern so geregelt und durchaus verständlich. Eine Ausnahme gilt aber meist in Freilichtmuseen, dort haben auch (angeleinte) Hunde Zutritt, meist muss nur ein kleiner Unkostenbeitrag gezahlt werden. Mitnehmen dürfen Sie ihn aber selbstverständlich auf Volksfeste, Märke und auf andere Veranstaltungen, allerdings herrscht in diesen Fällen eine Leinenpflicht.

Ihr Vierbeiner darf Sie sogar bis hinauf auf die Zugspitze begleiten! Die „Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG“ berechnet für die Berg- und Talfahrt lediglich eine kleine Gebühr (insgesamt 3,00 Euro/Stand: Januar 2013). Auch viele andere Bergbahnen erlauben übrigens die Mitnahme eines Hundes, so dass einer unvergesslichen Tour nichts im Weg steht.

Informieren Sie sich ausführlich zu den Regionen in Bayern:

Bayerischer Wald Bayerische Alpen Franken Oberpfalz Oberbayern Niederbayern Allgäu / Schwaben Bodensee Chiemgau

Bildnachweis: 1) Liana / pixelio.de, 2) Ana`i / pixelio.de